HomeNewsSuchenKontakt  

27.01.2017 - Generalversammlung

 

81. GV Samariterverein Rickenbach

 

Präsidentin Doris Bättig begrüsste die anwesenden  Samariter  zur Generalversammlung im Gasthof Löwen in Rickenbach. Das Protokoll, verfasst von Heidi von Flüe sowie der Jahresbericht der Präsidentin wurden einstimmig genehmigt.

„Danke für die saubere Rechnung. Ich weiss, das ist immer mit sehr viel Arbeit verbunden“, würdigte Doris Bättig den Kassier. Der Bericht wurde ebenfalls einstimmig genehmigt. Dem Vorstand wurde Décharche erteilt und die Vorstandsmitglieder bedankten sich für das Vertrauen. Budget und Jahresbeitrag wurden genehmigt.

Christa Hähnel verlas den Kassa- und Revisorenbericht. Die Einnahmen des Vereins aus Nothelferkursen, Postendiensten, Krankenmobilien, Sammlungen, Spenden und dem Lotto waren insgesamt im vergangenen Jahr tiefer als die Ausgaben, die für Materialien, Weiterbildungen, Entschädigungen, Vereinsreise, Spesen und Kantonalbeiträge zu Buche schlugen. Das Jubiläumsjahr 2016 schliesst also mit einer leichten Vermögensabnahme.

Veränderungen

Auf die Samariterlehrer Dominik Villiger, Martin Steiger und Helen Nyffeler kamen im vergangenen Jahr aufgrund neuer Vorgaben vom Kantonalverband einige Veränderungen zu. Fortan wird in allen Bereichen der Sanität anhand des Modells „CABDE“ gearbeitet. Deshalb wurden von den Samariterlehrern intensive Kursbesuche und Weiterbildungen verlangt, damit ihre Befähigung zu Unterrichten erhalten blieb.

Helen Nyffeler sprach von einem emotionalen Prozess, der nicht einfach zu bewältigen gewesen sei, der aber schliesslich zu einem neuen Energieschub geführt habe.

Jahresprogramm

Das Jahresprogramm 2017 des Samaritervereins Rickenbach beinhaltet im Frühjahr vor allem praktische Arbeiten an den Monatsübungen. Im Juni folgt die Gemeinschaftsübung mit dem Samariterverein Beromünster sowie der Sanitätsabteilung der Feuerwehr Michelsamt, bei denen das Modell „CABDE“ erstmals aktiv angewendet wird.

Im Herbst soll an den Übungen vor allem das neu Erworbene gefestigt werden. Zwei Nothelferkurse werden jeweils im April und im September durchgeführt. Der Samariterverein bietet diese auch an der Schule, bei Gewerbebetrieben und Vereinen an. Ebenfalls bildeten sich Vereinsmitglieder im „Kunsthandwerk der Moulage“ weiter. – sprich: dem künstlichen Blutverschmieren - weiterbilden.

Neumitglieder

Als Neumitglieder durften Sophie Habermacher und Renate Studer begrüsst werden. Auch Austritte wurden bekannt. Margrit Duss verlässt den Verein nach vier Jahren, Heidi Wey nach 32 Jahren und Regina Estermann nach 43 Jahren Mitgliedschaft.

Laut Statuten wird der Vorstand alle zwei Jahre neu gewählt, beziehungsweise bestätigt. Unter grossem Applaus wurden der ganze Vorstand sowie die drei Samariterlehrer bestätigt.

Ehrungen

Zum Schluss wurden noch verschiedene Themen angesprochen wie der Texaid-Container, dessen Befüllung immer einen Zustupf für die Samariter ergibt oder die Anregung zu Geburtstagsbesuchen bei runden Geburtstagen innerhalb des Vereins. Die Einsatzliste für das Lotto konnte bereits erstellt werden Somit wechselte man zum gemütlichen Teil des Abends über - das löwenhaft-leckere Menü mundete vorzüglich. Sehr unterhaltsam waren die zahlreichen Ehrungen verschiedenster Vereinsmitglieder.

Wen speziell erwähnen?

 

Ehrenmitgliedschaft:                            Langjährige Mitglieder

Xaver Schmidlin                                   60 Jahre Theres Habermacher

Luzia Häfliger                                       25 Jahre Monika Feierabend

Elisabeth Bussmann                             20 Jahre SV Rickenbach, 45 Jahre

                                                               insgesammt Heiner Siegrist

 

          

 

2 Neu Mitglieder:

Sophie Habermacher

Renate Studer

 

 

Einige Eindrücke

 



> Fotogalerie anzeigen

© Copyright 2020 Samariterverein Rickenbach. | Powered by eCMS Content Management System | ebcom ag